Don Jon


Don Jon

 

Filmdaten

Regie: Joseph Gordon-Levitt

Erscheinungsjahr: 2013

A/V: 1080p FullHD, DTS 5.1

 

Hauptdarsteller
  • Joseph Gordon-Levitt: Jon „Don Jon“ Martello Jr.
  • Scarlett Johansson: Barbara Sugarman
  • Julianne Moore: Esther
  • Tony Danza: Jon Martello Sr.
  • Glenne Headly: Angela Martello
  • Brie Larson: Monica Martello
  • Rob Brown: Bobby
  • Jeremy Luke: Danny

 

 

Don

 

Info

Der junge Italo-Amerikaner Jon ist Single. Er hat ein reges Sexleben ohne feste Bindungen. Wirkliche Erfüllung findet er jedoch nur bei der Masturbation mit Hilfe von Pornofilmen aus dem Internet. Jede Woche legt er beim Priester in der örtlichen Kirche eine Beichte ab, welche ausschließlich sein Sexleben betreffen. Beim Training im Fitnesscenter sagt er dabei jedesmal seine aufgetragenen Gebete auf. An einem Abend im Club lernt er die attraktive Barbara kennen, die eine romantische Vorstellung von Zweisamkeit hat, welche auf dem Idealbild beruht, das Schnulzenfilmen zeichnen. Er nimmt über Facebook mit ihr Kontakt auf und trifft sich mit ihr. Sie hält Jon zunächst auf Abstand und will erst seine Familie und Freunde kennenlernen. Jon lässt sich darauf ein und verhält sich auch sonst so, wie Barbara es von ihm verlangt: Auf ihren Wunsch hin besucht er die Abendschule und verzichtet darauf, sich im Baumarkt Putzmittel für seine Wohnung zu kaufen, weil Barbara es für nicht würdig hält, seine Wohnung selbst zu reinigen. Außerdem verlangt sie von Jon, keine Pornos mehr zu schauen, was dieser ebenfalls verspricht. In der Abendschule lernt er die ältere Esther kennen, die durch einen Autounfall Mann und Kind verloren hat. Sie sieht, wie Jon auf seinem Smartphone Pornos schaut. Dadurch kommen die beiden ins Gespräch. Als Barbara ihn eines Nachts beim Masturbieren erwischt, trennt sie sich von ihm. Anfangs niedergeschlagen, wird Jon mit Hilfe seiner Schwester jedoch klar, dass Barbara ihn nur nach ihren Vorstellungen formen wollte. Jon beginnt sich nun mit Ester zu treffen. Bei ihr kann er sich erstmals fallen lassen und wirklich auf eine – wenn auch ergebnisoffene – Beziehung einlassen.

 

Trailer

 

Kommentar

My body. My pad. My ride. My family. My church. My boys. My girls. My porn.

 

Bewertung: 8/10

5.00 avg. rating (96% score) - 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.