Schlagwort-Archive: Aliens

The Best Films of the 80’s #11-25

#11 Indiana Jones Trilogy

Indi

 

#12 Raging Bull

film19

 

#13 Die Hard

film17

 

#14 Predator

film18

 

#15 Star Trek II: The Wrath of Khan

 

#16 Back to the Future

 

#17 Rambo: First Blood

film20

 

#18 Aliens

 

#19 Cocktail

film11

 

#20 Scarface

film22

 

#21 Blue Velvet

film08

 

#22 Rocky III

film15

 

#23 Born of the Fourth of July

film09

 

#24 Ghostbusters

GB_IT_1Sht_2.indd

 

#25 The King of Comedy

film02

 

4.00 avg. rating (86% score) - 1 vote

Alien 2


Alien 2 – Aliens

Aliens – Die Rückkehr (Alternativtitel Alien II, Originaltitel Aliens) ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Actionfilm aus dem Jahr 1986 und die Fortsetzung von Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt. Der Film mit Sigourney Weaver in der Hauptrolle wurde unter der Regie von James Cameron gedreht.

 

Filmdaten

Länge: 154 Minuten

Erscheinungsjahr: 1986

Regie: James Cameron

Drehbuch: James Cameron, David Giler, Walter Hill

Produktion: Gale Anne Hurd

A/V: 1080p Remastered FullHD, DTS 5.1

 

Hauptdarsteller
  • Sigourney Weaver: Ellen Ripley
  • Carrie Henn: Rebecca „Newt“ Jorden
  • Michael Biehn: Corporal Dwayne Hicks
  • Lance Henriksen: L. Bishop
  • Paul Reiser: Carter Burke
  • Bill Paxton: Private William Hudson
  • Jenette Goldstein: Private Jenette Vasquez
  • William Hope: Lieutenant S. Gorman
  • Al Matthews: Sergeant A. Apone
  • Mark Rolston: Private M. Drake
  • Colette Hiller: Corporal C. Ferro
  • Daniel Kash: Private D. Spunkmeyer

 

Handlung

Ellen Ripley, die einzige Überlebende des Raumschiffs Nostromo, wird nach 57 Jahren Irrflug durchs All im Kälteschlaf von einem Bergungsschiff gefunden. Vor einer Untersuchungskommission erzählt sie ihre Geschichte, findet aber keinen Glauben und verliert ihr Offizierspatent. Am Ende der Befragung erfährt sie beiläufig, dass auf dem Planeten LV-426, auf dem die Mannschaft der Nostromo auf die Alien-Eier gestoßen war, vor 20 Jahren eine Kolonie gegründet wurde. Als der Kontakt zu dieser Kolonie abreißt, wird sie nach anfänglichem Zögern mit einem Trupp Marineinfanteristen (Colonial Marines), dem Androiden Bishop und Carter Burke, dem Repräsentanten der Betreibergesellschaft der Kolonie (Weyland Yutani), als Beraterin an Bord des Truppentransporters Sulaco zu dem Planeten zurückgeschickt, um mögliche Überlebende zu retten und die Aliens zu vernichten.

Ein Abwurfschiff bringt die gesamte Mannschaft auf den Planeten und landet in der Nähe der Kolonie. Bei der Durchsuchung der Gebäudekomplexe finden die Soldaten eine Überlebende, ein kleines Mädchen namens Rebecca, genannt Newt („Molch“). Da alle Kolonisten einen implantierten Peilsender in sich tragen, können die Marines so deren Standort ausmachen. Schließlich finden sie die Kolonisten, die eingesponnen als Wirte der Aliens mitten in deren Nest hängen, direkt unter dem Atmosphärenwandler der Kolonie, einem riesigen Fusionsreaktor, der die Atmosphäre des Planeten atembar macht. Bei dem Versuch, die Siedler zu befreien, muss der Trupp nicht nur schwere Verluste hinnehmen, es wird auch das Kühlsystem des Reaktors beschädigt. Da der Befehlshabende der Mission, Lt. Gorman, sich als völlig inkompetent erweist, übernimmt Ripley die Initiative und rettet die überlebenden Marines mit einem Transportpanzer. Man entschließt sich gegen den Willen Carter Burkes, das gesamte Gebiet mit Nuklearwaffen zu bombardieren. Dazu kommt es jedoch nicht, da das Abwurfschiff, das die Gruppe abholen sollte, durch ein Alien, das unbemerkt an Bord gelangte, zum Absturz gebracht wird.

 

Trailer

 

Kommentar

There are some places in the universe you don’t go alone.

This time it’s war.

 

Bewertung: 9/10

5.00 avg. rating (96% score) - 1 vote